Nach oben ] Borderlinepersönlichkeitstest 1 ] [ Borderlinepersönlichkeitstest 2 ]

 

Dieser Test ist für Sie vereinfacht. Er beinhaltet 115 Fragen und Antworten. Vier Bereiche werden erfaßt 

a) Affektivität, 

b) Kognition, (Gegenbegriff zur Emotion = bezeichnet alle psychischen Vorgänge die etwas mit Erkennen und Wissen zu tun haben),

c) Impulshandlungen,  

d) zwischenmenschliche Beziehungen.

Gehen Sie für den 2.Test wie folgt vor:

1.) Alle Fragen werden mit     2= Ja

                                                 1= Wahrscheinlich

                                                 0= Nein                           bewertet. 

2.) Addieren Sie für jeden Bereich die Statement Scores (Ergebnis) um den Section Score (Ergebnis) zu erhalten. (zum Bsp. Nr. 25)

3.) Übertragen Sie den Section Score in den skalierten Section Score (Ergebnis) für den Bereich. (0-2 oder 0-3) (zum Bsp. Nr. 26)

4.) Übertragen Sie den skalierten Section Score am Ende in die Auswertung. (zum Bsp. Nr. 25) nach Nr. 116

5.) Addieren Sie die einzelnen Section Score um Ihr Ergebnis zu erhalten.

 

Bereich Affektivität  

(rot markiert die einzelnen Score und (S) die Summierungen)

Depression  

 

1. Gab es in den letzten zwei Jahren oft Zeiten, in denen Sie sich sehr niedergeschlagen  oder deprimiert gefühlt haben?

2    1    0

2. Gab es Perioden, in denen Sie über einen Zeitraum von zwei Wochen oder länger jeden Tag sehr deprimiert waren? 

2    1    0

 

 3. S. 1 Sie litten an einer chronischen depressiven Verstimmung oder hatten eine oder mehrere Perioden von Major Depression.

2    1    0

4. Haben Sie irgendwann in den letzten zwei Jahren Tage- oder wochenlang unter einem Gefühl von Hilflosigkeit gelitten? 

2    1    0

 

5. Haben Sie sich hoffnungslos gefühlt?

2    1    0

 

6. Haben Sie sich wertlos gefühlt?

2    1    0

 

7. Hatten Sie extreme Schuldgefühle?

2    1    0

 

8. S. 2  Sie hatten anhaltende Gefühle von Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit.             Wertlosigkeit oder Schuld

2    1    0

Ärger/Wut  

 
9. Waren Sie während der letzten zwei Jahre häufig sehr ärgerlich?

2    1    0

 

10. Oder wütend, oder zornig?

2    1    0

 

11. Waren Sie oft sarkastisch?  

2    1    0

 

12. Oder besonders streitlustig?

2    1    0

 

13. Oder leicht reizbar und aufbrausend? 

2    1    0

 

14. S. 3 Sie hatten chronische Gefühle von Ärger/Wut oder verhielten sich häufig ärgerlich/wütend.

2    1    0

Angst  

 
 15. Waren Sie in den letzten zwei Jahren häufig sehr ängstlich?  2    1    0

16. Hatten Sie in den letzten zwei Jahren häufig körperliche Symptome, die mit Spannungszuständen zusammenhängen, wie Kopfschmerzen, Herzklopfen oder starkes Schwitzen?

2    1    0

17. Wurden Sie in den letzten zwei Jahren oft von irgendwelchen irrationalen Befürchtungen oder Phobien beunruhigt?

2    1    0

18. Hatten Sie in den letzten zwei Jahren irgendwelche Panikattacken  (z. B. massive Angstanfälle, die Sie handlungsunfähig machten)?

2    1    0

 19. S. 4 Sie haben sich chronisch sehr ängstlich gefühlt oder litten häufig unter               körperlichen Angstsymptomen. 

2    1    0 

andere dysphorische Affekte  

 
20. Haben Sie sich während der letzten zwei Jahre häufig sehr einsam gefühlt? 2    1    0
21. Haben Sie sich gelangweilt?  2    1    0
22. Oder innerlich leer gefühlt? 2    1    0

23. S. 5 Sie erlebten chronische Gefühle von Einsamkeit, Langeweile oder Leere. 

2    1    0

andere Merkmale

24. Gab es in den letzten zwei Jahren oft Tage oder Wochen, in denen Sie ohne ersichtlichen Grund aufgedreht oder in Hochstimmung waren? Oder unge­wöhnlich gereizt, wenn Ihnen jemand über den Weg lief? Glaubten Sie während dieser Zeit, dass Sie eine bedeutende Persönlichkeit sind, oder dass Sie besondere Fähigkeiten und Kräfte haben? Schliefen Sie weniger als gewöhn­lich, ohne sich müde zu fühlen? Waren Sie redseliger als gewöhnlich? Hatten Sie das Gefühl, dass Ihre Gedanken sich überstürzten? Wurden Sie leichter abgelenkt als sonst? Haben Sie sich in ungewöhnliche Unternehmungen ein­gelassen oder sich körperlich unruhiger gefühlt als sonst? Haben Sie aus ei­ner momentanen Stimmung heraus unüberlegte Dinge unternommen, die für Sie sonst nicht typisch sind (z. B. Großeinkäufe gemacht, Affären gehabt, riskante Geschäfte getätigt)? Haben andere Leute diese Veränderungen wahrgenommen? Was haben sie dazu gesagt?

2    1    0

 

25. Affekt-Section Score: (0-10)              
 26. Skalierter Affekt-Section Score: (übertragen Sie den skalierten Wert am Ende in die Auswertung) 2 wenn der Section Score 5 oder mehr beträgt, (jeweils 2 aus S.3 und S.5) 1 wenn er 3 oder 4 beträgt, oder jede andere Kombination von 5 und mehr, 0 wenn er 2 oder weniger ist  2    1    0 

Bereich Kognition

Dieser Bereich erfasst Störungen des Denkens (seltsames Denken, ungewöhnliche Wahrnehmungen und nichtwahnhafte paranoide Erlebnisse), pseudo-psychotische und echte psychotische Denkstörungen. Als pseydo-psychotische Erlebnisse gelten Wahnvorstellungen und Halluzinationen, die flüchtig, umschrieben und atypisch für psychotische Störungen sind; als echte psychotische Erlebnisse gelten Wahnvorstellungen und Halluzinationen, die anhaltend sind, weit verzweigt und typisch für psychotische Störungen. Außerdem beziehen sich alle Statemants und alle Punkte mit einer Ausnahme (Punkt 57) auf nicht von Substanzen induzierte Erlebnisse. Deshalb ist es wichtig festzustellen, ob die vom Patienten beschriebenen Erlebnisse spontan oder unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen aufgetreten sind.      

27. Waren Sie während der letzten zwei Jahre sehr abergläubisch (haben Sie z. B. oft auf Holz geklopft, Termine verschoben, weil Freitag, der 13. war, oder eine schwarze Katze als schlechtes Omen betrachtet)?

2    1    0

28.Haben Sie oft geglaubt, dass Sie mit Ihren Gedanken, Worten oder Handlun­gen in einerbesonderen  oder magischen Weise Dinge verursachen oder verhindern könnten?

2    1    0

29. Hatten Sie oft eine Art sechsten Sinn für Dinge, der über eine bloße Sensibilität oder Wahrnehmungsfähigkeit für andere Menschen und deren Gefühle hinausging? 

2    1    0

 

30. Fühlten Sie sich oft in der Lage zu sagen, was andere Leute dachten oder fühlten, wenn Sie eine besondere oder magische Kraft benutzten, z.B. Telepathie? Haben Sie oft geglaubt, dass andere Leute wissen, was Sie denken oder fühlen, wenn sie diese Art von Macht benutzten? 

2    1    0

 

31. Hatten Sie oft hellseherische Erlebnisse, z.B. eine Vision von etwas, das an einem anderen   Ort geschah? Konnten Sie häufig die Zukunft vorhersagen?

2    1    0

 

32. Hatten Sie irgendwelche Überzeugungen, die Sie nicht aufgeben konnten, obwohl Ihnen andere immer wieder sagten, dass Sie sich irrten (hielten Sie sich beispielsweise für dick, während Sie in Wirklichkeit untergewichtig waren)? 

2    1    0

 

      33. Haben Sie wiederholt die Anwesenheit einer Kraft oder einer Person gespürt, die nicht wirklich anwesend war?  Haben Sie Dinge, die Sie gehört oder gesehen haben, oft falsch interpretiert (z.B. geglaubt, Sie hörten jemand Ihren Namen rufen, während es in Wirklichkeit ein anderes Geräusch war)? 

2    1    0

 

34. Haben Sie sich wiederholt unwirklich gefühlt? So als ob Ihr Körper oder ein Teil von ihm   fremd sei oder Größe und Form verändert habe? Als ob Sie körperlich von Ihren Gefühlen getrennt wären? Als ob Sie sich selbst aus einer Entfernung betrachten würden?

2    1    0

 

35. Hatten Sie oft das Gefühl, als seien die Dinge um Sie herum unwirklich, so als ob sie fremd wären oder ihre Größe oder Form veränderten? Als ob Sie in einem Traum wären? Als ob etwas wie eine Glasscheibe zwischen Ihnen und der Welt wäre?

2    1    0

 

36. S. 6  Sie neigen zu seltsamem Denken oder ungewöhnlichen   Wahrnehmungserlebnissen  (z. b. magisches Denken, wiederkehrende Sinnestäuschungen, Depersonalisation).

 

 2    1    0 

Nicht-wahnhafte paranoide Erlebnisse  

 
       37. Waren Sie in den letzten zwei Jahren gegenüber anderen oft sehr misstrauisch oder argwöhnisch? 

2    1    0

 
       38. Haben Sie oft gedacht, dass andere Sie anstarren? Hinter Ihrem Rücken über Sie reden? Über Sie lachen?

2    1    0

 

       39. Haben Sie oft gedacht, dass andere darauf aus waren, Ihnen das Leben schwer zu  machen oder sich  mit Ihnen anzulegen? Haben Sie oft geglaubt, dass Sie übervorteilt  wurden oder für etwas getadelt wurden, was nicht Ihr Fehler war? 

2    1    0

40. S. 7   Sie hatten häufig flüchtige, nicht-wahnhafte paranoide Erlebnisse  (z. B. ungerechtfertigtes Misstrauen, Beziehungsideen,  andere paranoide Vorstellungen)                     

2    1    0 

 

Psychotische Erlebnisse

 Beurteilen Sie bitte jedes Erlebnis wie folgt: 

   2= echte      1 = Pseudo-      0 = keine Wahnvorstellungen und Halluzinationen     

 
41. Haben Sie geglaubt, dass Ihnen von irgendeiner äußeren Kraft Gedanken ein­gegeben wurden? 

2    1    0

 
42. Haben Sie geglaubt, dass Ihnen Gedanken gestohlen wurden?

2    1    0

 
43. Haben Sie geglaubt, dass Ihre Gedanken sich ausbreiten, so dass andere hören konnten, was Sie dachten? 

2    1    0

 

44. Haben Sie geglaubt,  dass Ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen von einer anderen Person  odereinem Apparat kontrolliert wurden?

2    1    0

 

45. Haben Sie geglaubt, dass Sie tatsächlich hören konnten, was andere denken? Konnten andere buchstäblich Ihre Gedanken lesen, als wenn Sie ein offenes Buch wären? 

2    1    0

 

46. Haben Sie geglaubt, dass andere sich in einer organisierten Weise gegen Sie verschworen haben? Dass sie Sie absichtlich verletzen oder bestrafen wollten? 

2    1    0

 

47. Haben Sie geglaubt, dass andere Ihnen nachspionieren oder Ihnen folgen? Dass Dinge ganz speziell für Sie arrangiert wurden? Dass Ihnen besondere Botschaften durch das Radio oder  Fernsehen gesendet wurden? 

2    1    0

 
48. Haben Sie geglaubt, dass Sie Strafe verdient haben, für. etwas Schreckliches, das Sie getan haben? 

2    1    0

 

49. Haben Sie geglaubt, dass Sie eine außergewöhnlich bedeutende Persönlichkeit sind? Dass Sie besondere Fähigkeiten oder außergewöhnliche Kräfte haben?

2    1    0

 

50. Haben Sie geglaubt, dass etwas Schreckliches geschehen ist oder in der Zukunft geschehen wird (z. B. dass morgen die Welt untergehen oder Ihr Körper sich auflösen oder schmelzen könnte)? 

2    1    0

 

51. Haben Sie geglaubt, dass etwas mit Ihrem Körper nicht stimmt oder Sie eine ernsthafte Krankheit haben? 

2    1    0

 

52.. Gab es andere Überzeugungen, die von anderen als zweifelsfrei unwahr, fremdartig oder  bizarr angesehen wurden?

2    1    0

 

53. Hörten Sie Stimmen oder andere Geräusche, die niemand sonst hörte? 

2    1    0

 

54. Hatten Sie irgendwelche Visionen, oder sahen Sie andere Dinge, die nie­mand sonst sah?

2    1    0

 

55. Hatten Sie andere Sinneswahrnehmungen, die von niemandem sonst geteilt wurden (z. B. die wiederholte Wahrnehmung eines Geruchs oder das Gefühl, dass etwas auf Ihrem Körper  krabbelt, dass nicht wirklich da war)?  

 

2    1    0

 

56. S. 8  Sie hatten wiederholt pseudo-psychotische Wahnvorstellungen oder  Halluzinationen

2    1    0 

Andere Merkmale  

 

57.  Welche von diesen Erlebnissen geschahen unter dem Einfluß von Alkohol oder Drogen? 

 

2    1    0

 

(Substanzinduzierte psychotische Erlebnisse)  (2 = echte Erlebnisse, 1 =   pseudo-psychotische Erlebnisse, 0 = keine)

2    1    0

 

58. Gab es in den letzten zwei Jahren oft Tage oder Wochen, in denen Sie ohne ersichtlichen Grund übermäßig  aufgedreht oder in Hochstimmung waren? Oder ungewöhnlich gereizt, wenn Ihnen jemand über den Weg lief? Glaubten Sie während dieser Zeit, dass Sie eine bedeutende Persönlichkeit sind oder dass Sie besondere Fähigkeiten  und Kräfte haben? Schliefen Sie weni­ger als gewöhnlich, ohne sich deshalb müde zu fühlen? Waren Sie redseliger als gewöhnlich oder unfähig, mit dem Reden aufzuhören? Hatten Sie das Gefühl, dass Ihre Gedanken sich überstürzten oder von einem Thema zum ande­ren rasten? Liessen Sie sich sehr leicht ablenken? Haben Sie sich in so viele Unternehmungen  involviert, dass andere sich deshalb Sorgen machten, oder sich körperlich unruhiger gefühlt als sonst? Haben Sie viele      spontane Dinge gemacht, die für Sie ganz untypisch sind? Hat dieser Zustand Sie ernsthaft in Ihrer beruflichen Arbeit gestört?  Wie wirkte er sich auf Ihr Leben  zu Hause oder auf Ihre sozialen Kontakte aus? Mussten Sie wegen einer manischen Episode in eine psychiatrische Klinik? (Beurteilen Sie, ob Sie eine anhaltende Stimmungsschwankung hatten, während dieser Perioden sozial und beruflich ernsthaft beeinträchtigt war.

2    1    0

 

59. Kognitions-Section Score: (0-6)              
60. Skalierter Kognitions Section Score:  (übertragen Sie den skalierten Wert am Ende in die Auswertung) 2 wenn der Section Score 4 oder mehr beträgt, 1 wenn er 2 oder 3 beträgt, 0 wenn er 0 oder 1 beträgt 2    1    0 

    

Bereich Impulshandlungen      

Wenn die Antwort auf eine der folgenden Fragen "ja"  lautet, fragen Sie bitte nach der Häufigkeit des betreffenden Verhaltens. Wenn es sich nicht um  Substanzmißbrauch, Selbstbeschädigung oder parasuizidales Verhalten handelt, beurteilen Sie jeden Typ von Impulsivität:  2 = 5mal oder mehr, 1 = 3 - 4mal, 0 = 2mal oder weniger    

Substanzmissbrauch

61. Haben Sie während der letzten zwei Jahre zu viel Alkohol getrunken, oder waren Sie richtig betrunken? (Alkoholmißbrauch (Mißbrauch =Abusus) (2 = chronischer Abusus, 1= episodischer Abusus, 0 = kein Abusus)

2    1    0

 

    62. Haben Sie während der letzten zwei Jahre Medikamente oder Drogen genommen,  um sich in einen Rauschzustand zu versetzen?   (Substnzmißbrauch) (2 = chronischer Abusus, 1 = episodischer Abusus, 0 = kein Abusus) 

2    1    0

 

63. S. 9    Sie betrieben einen ernsthaften Drogenmissbrauch.

  2    1    0   

Sexuelle Abweichungen

64. Haben Sie sich impulsiv mit x-beliebigen Menschen sexuell eingelassen, oder hatten Sie sexuelle Affären? 

2    1    0

 

65. Gab es irgendwelche ungewöhnlichen sexuellen Praktiken (haben Sie es z. .B. genossen, beim Sex erniedrigt oder verletzt zu werden; anstatt selbst Sex zu haben, lieber andere dabei beobachtet)?

2    1    0

 

66. S. 10    Sie haben ein Muster sexuell abweichenden Verhaltens (z.B. Promiskuität oder eine Perversion)

2    1    0

Selbstbeschädigung  

67. Haben Sie sich absichtlich selbst verletzt, ohne dass Sie sich damit umbringen wollten? (z. B. sich geschnitten, verbrannt oder geschlagen, Ihre Hand durch die Scheibe gestoßen, gegen die Wand geschlagen, Ihren Kopf angeschlagen)   (2 = 2mal oder öfter, 1 =1mal, 0 = niemals) 

2    1    0

 

68. S. 11    Sie zeigten ein Muster von körperlicher Selbstbeschädigung 

2    1    0

Suizidversuche 

69. Haben Sie während der letzten zwei Jahre damit gedroht, sich umzubringen  (Suiziddrohungen) (2 = 2mal oder öfter, 1 = 1mal, 0 = niemals)

2    1    0

 

70. Haben Sie Suizidversuche, auch solche leichterer Art, unternommen?      (Suizidgesten/Suizidversuche) (2 = 2maI oder öfter, 1 = 1mal, 0 = niemals)

2    1    0

 

71. S. 12  Sie zeigten ein Muster von manipulativen Selbstmorddrohungen, Selbstmordgesten  oder Selbstmordversuchen  (d. h. die parasuizidalen Handlungen waren hauptsächlich darauf angelegt, Hilfe zu bekommen) 

2    1    0

Andere impulsive Muster  

72. Gab es Zeiten, wo Sie so viel gegessen hatten, dass Sie starke  Schmerzen bekamen oder sich    übergeben mussten?

2    1    0

73. Sind Sie auf Einkaufstouren gegangen, während derer Sie viel Geld für Dinge ausgaben,  die Sie nicht brauchten oder die Sie sich nicht leisten konnten?

2    1    0

74. Oder auf Glücksspiel-Touren, wo Sie immer weitergesetzt bzw. gewettet haben,  obwohl Sie laufend Geld verloren?

2    1    0
75.Haben Sie die Fassung verloren und irgendwen richtig angeschrieen oder angebrüllt?  2    1    0
76. Waren Sie in Schlägereien verwickelt? 2    1    0

77. Haben Sie jemandem körperliche Gewalt angedroht ? (z.B.  jemandem gesagt das Sie ihn schlagen, niederstechen, töten werden)

2    1    0
78. Haben Sie jemandem tätlich angegriffen oder misshandelt (z.B. geohrfeigt, geschlagen oder getreten)?  2    1    0
79. Absichtlich Eigentum beschädigt (z. B. Geschirr zerschlagen, Möbel zertrümmert, ein fremdes Auto demoliert)? 2    1    0
80. Sind Sie viel zu schnell gefahren? Geschah dies unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen?   2    1    0
81. Haben Sie während der letzten zwei Jahre etwas Ungesetzliches getan (z. B. Ladendiebstahl, Drogenhandel, Hehlerei)? 2    1    0
82. S. 13    Sie zeigten ein anderes Muster impulsiven Verhaltens.    2    1    0
83. Impulshandlungen-Section Score: 

             

84. Skalierter Impulshandlungen-Section Score: (übertragen Sie den skalierten Wert am Ende in die Auswertung) 3 wenn der Section Score 6 oder mehr beträgt (2 entweder von S11 oder S12), 2  wenn er  4 oder  5 beträgt oder jede andere Kombination von 6 oder mehr vorliegt, 0 wenn er 3 oder weniger beträgt

3    2    0

     

Bereich Zwischenmenschliche Beziehungen

Unfähigkeit, allein zu sein

      85. Ist es Ihnen während der letzten zwei Jahre grundsätzlich sehr schwer gefallen, Ihre Zeit allein zu verbringen? 2    1    0

86. Haben Sie oft verzweifelte Anstrengungen unternommen, um das Gefühl des Alleinseins zu vermeiden (z. B. stundenlange Telefongespräche geführt, ausgegangen, um einen Gesprächspartner zu finden)?

2    1    0
     87. Haben Sie sich sehr deprimiert gefühlt, wenn Sie allein waren?  2    1    0
     88. Fühlten Sie sich dabei sehr ängstlich? Wütend? Leer? Schlecht?  2    1    0

89.  S. 14     Sie haben typischerweise versucht, das Alleinsein zu vermeiden, oder fühlten sich extrem dysphorisch, wenn Sie allein waren.

2    1    0

Verlassenheits-/Verschlingungs-/Vernichtungsängste

     90. Hatten Sie während der letzten zwei Jahre immer wieder Angst, dass die Menschen,  die Ihnen am nächsten stehen, Sie verlassen könnten?  

2    1    0

 

     91. Hatten Sie immer wieder Angst, sich erdrückt zu fühlen oder Ihre Identität zu verlieren, wenn Sie anderen Menschen zu nahe kämen? 

2    1    0

 

     92. Hatten Sie immer wieder Angst, dass Sie buchstäblich zerfallen würden oder aufhören zu existieren, wenn Sie von jemandem verlassen würden, der Ihnen wichtig war?

2    1    0

 

93. S. 15     Sie haben immer wieder Verlassenheits-, Verschlingungs- oder Vernichtungsängste erlebt. 

2    1    0

Abwehr von Abhängigkeitswünschen   

     94. Waren Sie irgendwo beschäftigt, wo eine Ihrer Hauptaufgaben darin bestand, sich um andere Menschen oder Tiere zu kümmern? 

2    1    0
     95. Haben Sie Freunden, Verwandten oder Kollegen ständig Hilfe angeboten?  2    1    0

     96. Hat es Sie in den vergangenen zwei Jahren besonders gestört, wenn andere Menschen Ihnen helfen wollten oder sich um Sie zu kümmern versuchten?

2    1    0

     97. Haben Sie auch dann nicht um Unterstützung oder Hilfe gebeten, wenn Sie das Gefühl hatten, wirklich Hilfe zu brauchen? 

2    1    0

     98. Gab es in Ihrem Leben in den letzten zwei Jahren jemanden, von dem Sie das Gefühl hatten, ihn wirklich zu brauchen?  Hing Ihre Funktionstüchtigkeit von dieser  Person ab? Hing Ihr Überleben von dieser Person ab?

2    1    0

99. S. 16    Sie haben Ihre Abhängigkeitswünsche stark abgewehrt oder befanden sich in einem ernsten Konflikt zwischen Versorgen und Versorgt werden.

2    1    0 

 Instabile enge Beziehungen 

     100. Hatten Sie in den letzten zwei Jahren enge Beziehungen? Wie viele? Wie oft haben Sie diese Menschen gesehen? (2 = 4 oder mehr, 1 = 2 bis 3, 0 = 1 oder weniger) 

2    1    0
     101. War irgendeine dieser Beziehungen durch häufige intensive Streitereien belastet? 2    1    0
     102. Gab es wiederholte Beziehungsabbrüche?  2    1    0

103. S. 17    Sie neigten zu intensiven, instabilen engen Beziehungen.

2    1    0 

Wiederkehrende Probleme in engen Beziehungen 

 

     104. Neigten Sie dazu, sich sehr abhängig von anderen zu fühlen? Brauchten Sie viel Unterstützung oder tatkräftige Hilfe, um zu funktionieren? Wurde Ihnen je gesagt, Sie seien zu  abhängig? 

2    1    0

 

     105. Haben Sie anderen wiederholt gestattet, Sie zu Handlungen zu zwingen, die Sie nicht tun wollten,  oder Sie grausam zu behandeln? Wurde Ihnen je gesagt, dass Sie anderen erlauben, Sie zum Opfer zu machen oder Sie zu missbrauchen? 

2    1    0

 

106. S. 18    Sie hatten in engen Beziehungen immer wieder Probleme mit Abhängigkeit oder Masochismus.  

2    1    0 

     107. Haben Sie häufiger die guten Eigenschaften von Menschen nicht wahrgenommen und nur ihre Fehler gesehen? Hat man Ihnen je gesagt, Sie seien eine sehr kritische oder abwertende  Person? 

2    1    0

 

     108. Haben Sie wiederholt versucht, andere dazu zu bringen zu tun, was Sie woll­ten, ohne sie wirklich zu bitten oder dazu aufzufordern? Hat man Ihnen je­mals gesagt, dass Sie Menschen zu  manipulieren versuchen?

2    1    0

 

     109.Haben Sie wiederholt versucht, andere zu zwingen, Dinge zu tun, die diese nicht tun wollten, oder andere grausam behandelt? Hat man Ihnen jemals gesagt, dass Sie herrschsüchtig oder gemein seien?

2    1    0

 

110. S. 19   Sie hatten in engen Beziehungen wiederkehrende Probleme mit  Abwertung,  Manipulation oder Sadismus.  

2    1    0 

     111. Haben Sie wiederholt Leute um Dinge gebeten, die diese Ihnen nicht geben konnten oder sollten? Viel von ihrer Zeit und Aufmerksamkeit gefordert? Hat man Ihnen je gesagt, Sie seien ein sehr fordernder Mensch? 

2    1    0

 

     112. Haben Sie sich wiederholt so verhalten, als hätten Sie ein Recht auf eine besondere Behandlung?  Als ob Ihnen andere aufgrund dessen, was Sie durch­gemacht haben, etwas schuldig seien? Ist Ihnen je gesagt worden, dass Sie sich so verhalten, als hätten Sie Anspruch auf besondere Fürsorge oder Rücksichtnahme? 

2    1    0

 

113. S. 20     Sie hatten in engen Beziehungen immer wieder Probleme mit seiner  Forderungs- oder Anspruchshaltung.

2    1    0  
114. Beziehungs-Section Score:               

115. Skalierter Beziehungs-Section Score:  (übertragen Sie den skalierten Wert am Ende in die Auswertung) 3 wenn der Section Score 6 oder mehr beträgt,  2 wenn er 4 bis 5 beträgt,  0 wenn er 3 oder weniger ausmacht 

3    2    0

  

Auswertung

116.) Affekt-Section Score (0-10):                                                

117.) Skalierter Affekt-Section Score (0-2):                    2    1    0 

118.) Kognitions-Section Score (0-6):                                            

119.) Skalierter Kognitions Section Score:                       2    1    0 

120.) Impulshandlungen-Section Score (0-10):                              

121.) Skalierter Impulshandl.Sectionon Score:                 3    2    0 

122.) Beziehungs-Section Score (0-18):                                         

123.) Skalierter Beziehungs-Section Score:                      3    2    0 

Summe 117 + 119 + 121 + 123                                                                            

Liegt Ihre Zahl zwischen 7 und 10 liegt sehr wahrscheinlich eine 

Borderline-Persönlichkeitsstörung vor. Liegt das Ergebnis unter 7 kann es als 

Indikator für ein anderes klinisches Syndrom betrachtet werden.

Benken Sie bitte, dieser Test gibt keine Diagnose wieder. 

Er liefert lediglich Anhaltspunkte für die Wahrscheinlichkeit. 

© "Team der Borderlinezone" 2002-2007

Nach oben ] Borderlinepersönlichkeitstest 1 ] [ Borderlinepersönlichkeitstest 2 ]