Nach oben ]

 

Unter dem Oberbegriff Esstörungen werden zwei wichtige und eindeutige Syndrome beschrieben: Anorexia nervosa und Bulimia nervosa (Bulimie). Die Bulimia nervosa hat noch die Unterkategorie

 

hier im ICD-10 die                                                                                                     mit der Nr. F50.3

 

atypische Bulimia nervosa

Leitlinien

Diese Diagnose soll für Patientinnen verwendet werden, bei denen ein oder mehr Kernmerkmale der Bulimia nervosa fehlen bei ansonsten recht typischem klinischen Bild. Meistens trifft dies auf Patientinnen mit Normalgewicht oder auch Übergewicht zu, die typische Perioden von Essattacken mit anschließendem Erbrechen und Abführen aufweisen. Partialsyndrome mit depressiven Symptomen sind ebenfalls häufig. Wenn die depressiven Symptome aber die Diagnose einer depressiven Störung rechtfertigen, sind zwei Diagnosen zu kodieren.

Die Stellung dieser Diagnose wird eher nicht empfohlen!

Dazugehörige Begriffe:

Bulimie mit Normalgewicht

Kriterien

Untersucher, die sich mit atypischen Formen der Bulimia nervosa mit normalem oder überhöhtem Körpergewicht beschäftigen, sind aufgefordert, ihre eigene Entscheidung über Zahl und Inhalt der geforderten Kriterien zu fällen.

© "Team der Borderlinezone  2002-2007

Nach oben ]